“Traditional dwellings – Impressive Moments” Deutsch unten

5 out of 5 stars Verification

We are a family with two children aged 9 and 11 years. Felicity advised us during the planning stage very conscientiously. So we ended up booking the tour “Traditional dwellings” with an additional day of trekking in the Dades Gorge – 7 days.

Our driver Mohamed always drove us safely and with concentration for well over 1400km. He stopped wherever we wanted and was never impatient when we wanted to stop anywhere.

Our guide Mohamed with his quiet and confident manner was equally sympathetic to us. He spoke excellent English and encouraged us to ask questions. No matter what questions we had, whether about geology or fauna, culture or history – he always explained everything extensively, noting what interested us. Subsequently he then often gave us information without our needing to ask, drew our attention to things or showed it to us. He was always helpful and available.

Despite very little time on some driving days, he made our wishes come true: we saw a fossil workshop, a pottery or a salt mine. We never went to a place we did not want to go and were never asked to buy anything we would not like. Up to the end, he took care of many little surprises like a birthday cake, birthday music and a birthday gift. He loved the children and so they him. He decided that the children needed a pool to swim every day.

Every day we had a three-course lunch and dinner and he suggested that we get to know the Moroccan cuisine. I need gluten free food and he always made sure people understood my problem. Instead of couscous rice was cooked – incredible!

The accommodation places were clean, hospitable and the atmosphere pleasant. The two desert nights in the tents were incredibly comfortable, even if we found the comfort of running water somewhat questionable.

Country and people stay as unforgettable beautiful memories. The colours of the landscapes, the fine sand, stars, drum songs, long cozy camel rides, a light sandstorm, incredible fossil finds, charming people, ecological problems and some solutions. Most we liked to hike in Dades Gorge through narrow Wadi with interesting little climbs. A rich lunch was cooked by Mohamed and other two guides in a cave of Nomads. We had never had such a lunch on a long hike and never expected it. After three more hours of walking, including a donkey ride for the youngest son, we were welcome by a Berber family. Full moon bathed the mountains in a special light. The two donkeys were talking sometimes, the chickens sounded funny. The goat shed and barn were also exciting areas for the children. We slept warm and cozy in the cave dwelling of the family. “Mom, the people here have less than we take along when going camping,” stated our son. “But they do it all incredibly well. I think we can still learn a lot, if we stayed longer.” He was so true.

Thank you DESERT MAJESTY for this experience! And we will definitely come back once again to make trekking in the desert in a cooler season.

We have booked a trip for the very first time, otherwise we always travel alone. But we all agree that these impressions of the country and the people we got in the few days were only possible with our guide. We would have been tourists, not travelers.

Tip: Even as a language travel to recommend English for Kids; my sons improved their English comprehension and we also learned some Arabic!

Michaela and family

Traditionelle Unterkünfte – Eindrucksvolle Augenblicke

Wir sind eine Familie mit zwei Kinder im Alter von 9 und 11 Jahren. Angewiesen auf die Schulferien hatten wir den Wunsch, möglichst viel von Marokko in wenigen Tagen zu sehen. Felicity beriet uns bei der Planung sehr gewissenhaft und ging individuell auf Wünsche und Erwartungen ein. So buchten wir schließlich die Tour “Traditionelle Unterkünfte” mit einem zusätzlichen Treckingtag in der Dades Schlucht – 7 Tage.

Unser Fahrer Mohammed fuhr uns stets sicher und konzentriert die weit über 1400km. Er hielt überall an, wo wir wollten und wurde auch nicht ungeduldig, wenn wir wieder für einen Geocache anhalten wollten, der ja auch Zeit zum Finden benötigt.

Zu unserem Guide Mohammed konnten wir sofort Vertrauen aufbauen. Mit seiner ruhigen und selbstsicheren Art war er uns gleich sympathisch. Er sprach in hervorragendem Englisch und munterte uns dazu auf, Fragen zu stellen, damit er uns keine Vorträge halten müsste und dabei etwas erzählen würde, was wir nicht wissen wollen.

Egal welche Fragen, ob zur Geologie oder zur Fauna, zur Religion, Kultur oder zur Geschichte – stets erklärte er alles umfangreich und merkte sich, was uns interessierte und zeigte uns dazu neues. Stets war er hilfsbereit und zur Seite. Jeden Abend erkundigte er sich, ob wir noch Wünsche für den nächsten Tag hätten, so dass dieses Verhalten auch schon bei anderen Touristen Eindruck hinterließ.

Trotz sehr wenig Zeit auf einigen Fahrtagen machte er unsere Wünsche wahr: Wir besuchten eine Werkstatt, in der Fossiliensteine bearbeitet wurden, gingen Fossilien suchen, besichtigten eine Töpferei oder hielten an einer stillgelegten Salzbergwerkmine an. Wir hielten nie an einem Ort, den wir nicht besuchen wollten. Bis zum Ende, kümmerte er sich um viele kleine Überraschungen wie ein Geburtstagskuchen, Geburtstagsmusik und sogar ein besonderes Geburtstagsgeschenk.

Er liebte die Kinder und sie strahlten zurück. Er entschied, dass die Kinder jeden Tag einen Swimmingpool benötigten. Jeden Tag hatten wir ein 3gängiges Mittag- und Abendessen, wobei wir die marokkanische Küche kennen lernten. Ich muss mich glutenfrei ernähren und war überrascht, dass für mich immer extra etwas gekocht wurde.

Die Übernachtungsplätze waren sauber, gastfreundlich und die Atmosphäre sehr angenehm. Die zwei Nächte in der Wüste in den Zelten waren unglaublich bequem, auch wenn wir den Komfort von fließendem Wasser etwas fragwürdig fanden. In der zweiten Nacht nutzten wir das Angebot, unter dem Sternenhimmel zu schlafen, was auch eine sehr gute Entscheidung war.

Land und Leute bleiben nun in unvergesslicher schöner Erinnerung. Die Farben der Landschaften, den feinen Sand, Sterne, Trommelmusik, gemütliches Kamelreiten, unglaubliche Fossilienfunde, viele liebenswürdige und sympathische Menschen, den süßen Minztee undviele Ideen, mit dem Lebensraum umzugehen.

Am meisten gefiel uns das Trecking in der Dadesschlucht. Wir wanderten durch ein enges Wadi mit interessanten kleinen Kletterstellen. Mohammed, der Eseltreiber und ein weiterer ortskundiger Führer kochten uns ein reichhaltiges Mittagessen. Nach weiteren drei Stunden zu Fuß,während dessen mein jüngster Sohn auf einem Esel reiten durfte oder ihn führen durfte, besuchten wir eine Berber-Familie.
Wir schliefen in der Höhlenwohnung der Familie warm und gemütlich. Mein Sohn fasste zusammen: „die Menschen hier haben weniger, als wir zum Campen mitnehmen.Aber sie haben auch viel mehr Wissen, wie das geht. Ich denke, wir könnten noch viel lernen, wenn wir länger bleiben würden. Es ist hier so schön!“
Wir haben das erste Mal eine Reise gebucht, sonst reisen wir immer alleine. Aber wir stimmen alle darin überein, dass diese Eindrücke von Land und Leute, die wir in den wenigen Tagen bekamen nur mit unserem Führer und unserem Fahrer möglich war.

Tipp: Auch als Sprachreisen Englisch für Kinder zu empfehlen; meine Söhne verbesserten ihre Englischkenntnisse und wir lernten auch etwas Arabisch!

Wir werden auf jeden Fall wieder kommen!!

Vielen Dank DESERT MAJESTY für diese besondere Reise!

Michaela mit Familie

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial

Heading to Morocco and not sure what to pack?

Get our handy Morocco packing checklist now and make sure you have everything you need for what will surely be the holiday of a lifetime.

GET YOUR FREE MOROCCO HOLIDAY CHECKLIST

You have Successfully Subscribed!